App-Store-Optimierung (ASO)

Unter App-Store-Optimierung oder App Store Optimization (ASO) versteht man den Optimierungsprozess der App Store Einträge. Das Ziel ist dabei, einen höheren Rang in den Suchergebnissen des App Stores und eine bessere Platzierung in den Charts zu erreichen. Wegen der Ähnlichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Websites wird die App-Store-Optimierung auch als App Store SEO, App Search Optimization oder Mobile App SEO bezeichnet.

Warum App-Store-Optimierung?

In den Anfangszeiten des App Stores war es relativ einfach mit einer App Geld zu verdienen. Man veröffentlichte sie im App Store und wenn die App nicht wirklich schlecht war, war die Chance hoch, damit finanziellen Erfolg zu haben. Das lag daran, dass es damals sehr wenige Apps gab und damit kaum Konkurrenz. Hilfreich war zudem, dass sich kaum einer der großen Player für den App Store interessierte, es waren hauptsächlich Apps von Indie-Entwicklern verfügbar.

Das hat sich mittlerweile grundsätzlich verändert. Nur eine App in den Store zu stellen reicht bei Weitem nicht mehr aus. Die App kann dabei noch so gut sein, wenn sie keiner findet, wird sie auch nicht heruntergeladen. Um eine App bekannt zu machen, könnte man natürlich ganz einfach Werbung schalten, aber das kostet eine ganze Menge Geld und bietet auch keinerlei Garantie auf Erfolg. Daher sollte man sich zuerst einmal mit dem Thema App-Store-Optimierung beschäftigen, denn die Kosten dafür halten sich durchaus im Rahmen. Wenn Sie selbst optimieren, kostet es Sie sogar “nur” Ihre Arbeitszeit. Beauftragen Sie eine App-Agentur, dann kostet es einen einmaligen Betrag, mit dem Sie gut kalkulieren können.

Wie funktioniert App-Store-Optimierung?

Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Ebenen zu betrachten:

  1. Das Ranking bei einer Suchanfrage eines bestimmten Keywords
  2. Die Platzierung in den App Store Charts
  3. Ein Feature der App durch den Store Betreiber

Finden Sie die richtigen Keywords für den App Store.

Einer der elemtaren Aspekte bei der Verbesserung Ihres App Store Suchrankings ist die Wahl der richtigen Keywords (Schlüsselwörter). Dabei müssen die Keywords zunächst einmal Relevanz besitzen. Es nutzt Ihnen nichts, ein gutes Ranking für ein Keyword zu haben, das keinen Bezug zu Ihrer App hat. Der Treffer ist für den Suchenden nicht relevant und Ihre App wird trotz des guten Rankings für das Keyword höchstwahrscheinlich nicht geladen.

Auf der anderen Seite muss ein gutes Keyword auch ein möglichst hohes Suchvolumen aufweisen. Es ist einfach mit einem exotischen Keyword gut zu ranken, aber es nützt Ihnen nichts, wenn kaum jemand danach sucht.

Bei der Optimierung der App-Suche beginnen Sie also am besten mit einer gründlichen Recherche der passenden App-Store-Keywords.

Ideen für App-Store-Keywords

Beginnen Sie damit. sich ca. 50 App Store Keywords auszudenken. Es gibt einige großartige ASO-Tools, die Ihnen dabei helfen hochwertige Keywords zu finden. Diese Tools schlagen Ihnen einige Keywords vor, die Sie überprüfen und in Betracht ziehen sollten. Die meisten dieser Tools können Sie – zumindest in einem beschränkten Umfang – kostenlos verwenden. Einige Beispiele zum Start Ihrer App Store Keyword Recherche

Noch einmal: Denken Sie unbedingt daran, dass die App-Store-Keywords für Ihre App relevant sein müssen. Versuchen Sie nicht, ein beliebtes aber irrelevantes Keyword zu verwenden. Ihre App soll von Benutzern gefunden werden die sich tatsächlich für sie interessieren und sie dann auch herunterladen und benutzen.

Optimieren Sie Ihre App Store Keywords

Die Keyword Recherche war nur der erste Schritt auf dem Weg einer erfolgreichen App Store Optimierung. Sie sollten nun unbedingt eine Strategie entwickeln, um die besten Keywords aus Ihrer Recherche für Ihre App auszuwählen. Geben sie z.b: jedes Keyword aus Ihrer Recherche in die Suche des App Stores ein und analysieren Sie anschließend die Treffer: Welche Art Apps werden angezeigt und bewegen sich diese in einem ähnlichen thematischen Umfeld wie Ihre App. Ist dies der Fall, ist das ein starkes Indiz dafür, dass das Keyword für Ihre App Relevanz besitzt. Gleichzeitig gewinnen Sie auch einen Eindruck davon, wie umkämpft das Keyword ist. Oftmals ergibt es keinen Sinn ein zwar relevantes Keyword zu verwenden, das aber schon von vielen anderen und hochwertigen Apps benutzt wird. Dagegen ist schwer anzukommen, vor allem dann wenn Ihre App neu im Store ist, oder generell wenige Downloads aufweist. Denn die Anzahl der Downloads sind ein wichtiger Faktor nach dem die Algorithmen der App Stores entscheiden, wie hoch eine App für ein Keyword im Vergleich zu einer anderen App mit dem gleichen Keyword gerankt wird. Daher ist es hilfreich Keywords zu finden, die zwar Relevanz besitzen, aber nicht von großen Platzhirschen besetzt sind.

Die oben genannten App-Store-Keyword-Tools werden Ihnen bei Ihrer App Store Keyword Recherche helfen können. Wählen Sie dann etwa 25 Keywords für das nächste Release Ihrer App sorgfältig aus.

Setzen Sie die Keywords des App Store an die richtigen Stellen

Nachdem Sie nun Ihre App Store Keywords ausgewählt und optimiert haben, sind Sie bereit für den nächsten Schritt der App-Store-Optimierung: die App Store Keywords in die Store Seite Ihrer App einzutragen.

Es gibt unterschiedliche Stellen an denen Sie die Keywords nutzen können.

App Name

Benennen Sie Ihre App auf kreative Weise un denken sie dabei daran, dass der Titel Ihrer App eine wichtige Rolle bei der Suche spielt. Es ist nicht nur wichtig Ihren potenziellen Nutzern zu sagen, was Ihre App macht, sondern es bringt Ihre App auch in den Suchergebnisse der App Stores weiter nach vorne, wenn sie relevante Keywords im App Titel verwenden.

Laut MobileDevHQ (jetzt: “Tune”) kann die Verwendung von Keywords in Ihrem Titel zu einer Verbesserung der Suchergebnis Platzierung um bis zu 10,3 % führen.

Sowohl die Suchalgorithmen bei Google Play als auch im iOS App Store von Apple scannen den App-Namen nach Schlüsselwörtern. In der Endergebnis erhalten Apps mit Namen, die die Sucheingabe (also auch Ihr Keyword) enthalten, eine höhere Priorität. Daher ist es eine gute Idee, ein paar Keywords in den Namen Ihrer App aufzunehmen.

Allerdings sollte man dies nicht übertreiben. Packen Sie nicht jedes Keyword der App in den Titel, sonst sieht Ihre App Store Eintrag sehr schnell nach Spam aus. Sie müssen eine gute Balance zwischen Keywords und vernünftigem Branding finden.

Der iOS App Store beschränkt den App-Namen auf maximal 30 Zeichen, während der Google Play Store das Limit auf 50 Zeichen festlegt. Effizienz ist daher das A und O.

App Untertitel (nur für iOS App Store)

Mit der Einführung von iOS 11 wurde es möglich einen App-Untertitel anzugeben. Diesen können Sie nutzen, um auch hier noch einige Keywords unterzubringen. Der Inhalt dieses Feldes wird im App Store direkt unter Ihrem App-Namen angezeigt und ist auf 30 Zeichen begrenzt. Bei der Suche wird er mit berücksichtigt und ist von daher von hoher Bedeutung für Ihre App Store Optimierung.

App-Beschreibung (für Google Play Store)

Der Google Play Store bietet Ihnen ein Feld für einen kurzen Beschreibungstext (bis zu 80 Zeichen) und ein Feld für längere Texte (bis zu 4.000 Zeichen) zur Beschreibung Ihrer App.

Google indiziert Wörter in diesen beiden Beschreibungsfeldern, um daraus Keywords für die Suche zu generieren. Wenn Sie Ihre wichtigsten Keywords bis zu fünf mal in diesen Texten wiederholen, dann zeigen Sie dem Google Play-Algorithmus damit, dass Ihre App für diese Keywords am relevantesten ist.

App-Beschreibung (für iOS App Store)

Der iOS App Store sucht nicht automatisch nach App-Store-Keywords in der App-Beschreibung, diese legen Sie wie oben beschrieben selbst fest. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass Sie den Beschreibungstext Ihrer App vernachlässigen sollten. Im Gegenteil, der Beschreibungstext ist enorm wichtig für den Besucher des App Store Eintrags und entscheidet mit, ob aus diesem Besucher ein Nutzer wird, der ihre App lädt.

In den ersten drei Zeilen sollten Sie daher die Top Features Ihrer App erwähnen, damit der Besucher diese schon in der Vorschau der Beschreibung lesen kann. Im weiteren Verlauf listen Sie, wenn vorhanden, positive Nutzerkommentare, gewonnene Auszeichnungen und Erwähnungen in der Presse auf. Erstellen Sie dann eine Liste mit allen Funktionen Ihrer App und fügen Sie etwaige Social-Media-Links Ihrer App hinzu.

App-Werbetext (nur für iOS App Store verfügbar)

Neben dem Untertitelfeld der App gibt es auch ein Feld für einen Werbetext. Das Feld befindet sich oberhalb der App-Beschreibung und ist auf 170 Zeichen begrenzt.

Dieser Werbetext wird NICHT von der App Store-Suche indiziert. Er ist z.B. für zeitlich begrenzte Aktionen gedacht und kann jederzeit verändert werden, ohne dass ein Update der App nötig wäre. Wobei wir bei einer wichtigen Einschränkung sind: im iOS App Store können Sie Inhalte Ihres App Store Eintrags nur ändern, wenn sie gleichzeitig ein Update Ihrer App veröffentlichen. Einzige Ausnahme ist eben der App-Werbetext.

Keywordsfeld (nur für iOS App Store verfügbar)

Der Inhalt dieses Eingabefeldes entscheidet maßgeblich, wann und wie Ihre App in einem Suchergebnis auftaucht. Tragen Sie hier Ihre optimierten Keywords ein. Folgen Sie den u. g. Regeln. Jeder Buchstabe zählt!

  • Alle 100 möglichen Zeichen verwenden
  • Trennen Sie die Keywords durch ein Komma, ein Leerzeichen ist nicht notwendig
  • Vermeiden Sie Leerzeichen, Artikel und Präpositionen.
  • Wiederholen Sie die Keywords nicht
  • Verwenden Sie Zahlen als Ziffer, statt als Wörter
  • Es ist nicht erforderlich, die Wörter Ihres Firmennamens, App-Namens oder des App-Kategorie-Namens zu verwenden.

In-App-Käufe

Sowohl Apple als auch Google indizieren die Namen von In-App-Käufen (IAP) in der App-Store-Suche. Um besser im Suchergebnis des App-Stores platziert zu werden sollten Sie kreativ sein und einige Keywords in die Namen Ihrer IAP-Elemente aufnehmen.

Machen Sie aus Besuchern Nutzer

Nach der Optimierung der Keywords ist die Optimierung der App-Store-Seite der nächste Schritt des ASO.

Das primäre Ziel der App-Store Suchoptimierung ist es, die Zahl der App-Installationen zu erhöhen. Zu diesem Zweck muss die Detailseite der App überzeugend genug sein, um die Besucher von einem Download ihrer App zu überzeugen. Hier sind einige Punkte in Bezug auf die App Store Seite, die Entwickler berücksichtigen sollten:

App-Icon

Ein besseres Icon kann Ihre Downloads um bis zu 560% erhöhen!

Um ein gutes Icon zu entwerfen, halten Sie Ihr Design einfach aber auffällig. Es wäre ein Fehler das Icon mit vielen kleinen Details zu gestalten. Damit sich die Interessenten nach dem ersten Eindruck an das Symbol erinnern, sind einfache Designs ohne viel “Rauschen” das Beste. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Icon auch dann noch gut aussieht, wenn es auf die kleinste Größe skaliert wird, die von App Store/Google Play angeboten wird. Es sollte auch vor hellen und dunklen Hintergründen gut aussehen. Idealerweise weist das Icon auch gleich darauf hin, was Ihre App macht.

Screenshots

Laut StoreMaven werden 60% der Benutzer nicht mehr als Ihre ersten beiden Screenshots ansehen. Die Verwendung Ihrer beiden besten Screenshots an dieser Position kann Ihre Conversion Rate um bist zu 25% erhöhen!

Gute Screenshots stellen sicher, dass jeder Screenshot nur eine einzige Nachricht über die App kommuniziert. Zeigen Sie Ihre stärksten Botschaften in den ersten beiden Screenshots an. Fügen Sie einen kurzen Beschreibungungstext auf einem sauberen Hintergrund in Ihre Screenshots ein.

Vermeiden Sie Screenshots mit Inhalten wie Login, Registrierung, Kaufformular, oder Anzeigen. Nutzen Sie die Screenshots, um Ihren Besuchern zu vermitteln warum sie Ihre App laden sollten.

Videovorschau

Die Erstellung eines Videos mag etwas Aufwand erfordern, aber es kann laut StoreMaven die Installationsrate um mehr als 23% erhöhen. In Apples App Store ist die Länge des Videos auf 30 Sekunden beschränkt und die Anzahl auf 1 einziges Video. Um ein Video für den iOS App Store zu produzieren, können Sie auf Bordmittel von macOS zurückgreifen. Mit Quicktime können Sie den Bildschirminhalt Ihres iPhones aufzeichnen und so beispielsweise eine einfaches Walk Through Video Ihrer App anfertigen. Die Quicktime Aufzeichnung können Sie in iMovie weiter verarbeiten. iMovie stellt explizit für App Store Videos spezielle Funktionen zur Verfügung. Wenn Sie ein solches Video für den App Store produziert haben, publizieren Sie es nicht nur im App Store, sondern auch auf youTube und verbreiten Sie es anschließend über Ihre Social Media Kanäle.

Bewertungen & Rezensionen

Bewertungen und Rezensionen haben einen großen Einfluss auf die Anzahl der Downloads Ihrer App. Je mehr 5-Sterne-Bewertungen eine App hat, desto häufiger wird sie in der Regel geladen werden.

Wie schafft man es viele 5-Sterne-Bewertungen zu sammeln und 1-Sterne-Bewertungen zu vermeiden?

  • Qualität
    Gute Bewertungen bekommen Sie mit einer guten App. Man kann es drehen und wenden, wie man möchte: ohne eine hochwertige App bekommen Sie keine positiven Bewertungen. Hat Ihre App viele Fehler und stürzt ständig ab, oder es fehlen wichtige Funktionen, die andere Apps bieten, dann werden Sie zahlreiche negative Bewertungen bekommen.
  • Antworten Sie auf eine Bewertung
    Gehen Sie auf die Bewertungen ein und antworten Sie darauf. Wenn es eine schlechte Bewertung war und ein Fehler oder eine fehlende Funktion bemängelt wird, bitten Sie die Benutzer sich bei Ihnen zu melden. Beheben Sie den Fehler schnellstmöglich oder erfüllen Sie sinnvolle Feature Requests. Die Benutzer werden es Ihnen danken und oftmals wird dann aus einer 1-Sterne-Bewertung eine 5-Sterne-Bewertung.
  • Bitten Sie Ihre Benutzer im richtigen Moment eine Bewertung abzugeben
    Es ist mittlerweile Standard geworden die Benutzer zu bitten eine Bewertung abzugeben. Wenn sie dies aber in einem Moment machen wo der Fluss des Benutzers gestört wird, oder die App gerade abgestürzt ist, dann werden die Bewertungen kritischer ausfallen, als wenn Sie zu einem passenderen Zeitpunkt um eine Bewertung bitten.

    Ein gutes Beispiel ist die Circa News App. Nachdem in der App ein Popup eingebaut wurde, welches die Benutzer um eine Bewertung bat, bekam sie viele negative Bewertungen. Das Popup nervte viele Nutzer. Die Entwickler der App haben daraufhin einen Banner in der Mitte der News-Liste integriert der den Nutzer fragte, ob er die App mag. Wurde mit “Nein” geantwortet, wurde um Feedback gebeten. Wurde mit “Ja” geantwortet, kam die Bitte um eine App Store Bewertung. Durch diesen Trick wurden negative Bewertungen vermieden und viele positive Bewertungen gesammelt.
Beispiel anhand der Circa News App wie man am besten nach Bewertungen fragt.
Bild von Circa News App

Häufigkeit der Updates

Statistische Untersuchungen zeigen eine Korrelation zwischen positiven Bewertungen und der Update-Frequenz einer App. Tatsächlich hat die Veröffentlichung regelmäßiger Updates viele Vorteile. Es verbessert die Benutzerloyalität und hält die App im Blickfeld, da sie in der Aktualisierungsliste der App-Stores angezeigt wird. Apple und Google sehen auch gerne App-Updates, weil sie zeigen, dass Sie sich für die App engagieren und dass sie weitherin gepflegt wird.

App-Lokalisierung

Eine Lokalisierung Ihrer App vergrößert Ihre Zielgruppe automatisch. Die Lokalisierung einer kompletten App in viele Sprachen kann jedoch einen sehr hohen Aufwand bedeuten. Bevor Sie also eine vollständige Lokalisierung Ihrer App durchführen, überlegen Sie, ob Sie nicht zuerst Ihren App Store Eintrag lokalisieren möchten. Sie lokalisieren also “nur” den App-Namen, die Schlüsselwörter des App-Store Eintrags und die Screenshots. Auch den App Beschreibungstext können Sie mit Hilfe eines kostenlosen Dienstes wie DeepL leicht in andere Sprachen übertragen.

David Janner vom MAKE APP Magazine führte ein Lokalisierungsexperiment durch. In seinem Experiment lokalisierte er nur den App-Namen, die Keywords des App-Stores und manchmal die oberste Zeile in der App-Beschreibung. Nach dieser einfachen Lokalisierung erhielt seine App eine massive Steigerung der Downloads um 767%.

Möchten Sie mit Ihrer App erfolgreich sein und in den App Stores gefunden werden? Gerne helfen wir Ihnen dabei. Mit mehr als 10 Jahren Erfahrung als App-Agentur wissen wir wie es geht. Kontaktieren Sie uns einfach.